Als ich noch ein Kind war, lebte in meinem Dorf ein Taubenzüchter. Der Mann war sehr stolz auf seine Vögel und erzählte seinen Freunden immer wieder, wie sehr er sie liebte. Eines Tages zeigte der Mann mir und anderen Kindern seine Tauben. Ich verstand nicht, warum er seine Vögel in Käfigen hielt – wenn er sie liebte – wo sie weder ihre Flügel ausbreiten noch fliegen konnten. Also frage ich ihn danach. Er antwortete: “Wenn ich sie nicht in Käfige sperren würde, könnten sie davonfliegen und mich verlassen.” Ich begriff noch immer noch nicht. Wie kann man etwas lieben und es gegen seinen Willen in einem Käfig halten? Im meinem Land gibt es ein Sprichwort:

Wenn du etwas liebst, laß es frei. Wenn es zu dir zurückkommt, gehört es dir; wenn nicht war es nie dein.